Rosenmontagszug 2020 in Kempen

Am 24. Februar 2020 startete der 26. Rosenmontagszug mit unserem PrinzenpaarPeter II. und Brigitte I. (Wolters) durch die Straßen der Stadt Kempen. Das Wetter hieltsich in Grenzen, kein Regen bis zur Ankunft am Festzelt.

Ab 10.30 Uhr stellten sich die Zugteilnehmer auf der Vorster und Oedter Straße bis zumKreisverkehr Birkenallee an den vorgezeichneten Stellen entsprechend der Zugnummerin umgekehrter Reihenfolge auf.

Gegen 11.30 Uhr setzte sich dann Zugleiter Theo Balters auf dem geändertenZugweg an der Vorster Straße in Bewegung. Zugbeginn pünktlich um 12.11 Uhr amPeterturm. Über die Peterstraße zog dann der gesamte Tross weiter auf dieRabenstraße, den Donkring, die Enger- und Judenstraße am Festzelt Buttermarktvorbei. Es geht weiter über die Ellenstraße und den Möhlenring in die Wambrechies-und Orsaystraße, die Burg- und Thomasstraße bis zum Bahnhof. Dann führte der Wegüber die Kleinbahnstraße bis zum Festzelt an der Otto-Schott-Straße.

In siebenundsiebzig Zugnummern stellte Theo Balters 32 Motivwagen – davon 28 mitMusik -, 34 Fußgruppen und 11 Musikkapellen auf. Rund 2.300 aktive Teilnehmer zähltedas Spektakel, das ja bekanntlich nur alle drei Jahre in Kempen stattfindet. Etwa 15.000Menschen säumten die Straßen der Innenstadt und „ernteten“ tonnenweise Kamelle undsonstiges Süß.

Entlang des Zugweges waren insgesamt 15 Toiletten zur freien Benutzung aufgestellt.Ebenso standen Abfall-Container im Aufstellbereich des Zuges, an der KreuzungEngerstraße/St. Töniser Straße und am Ende des Zugweges zur Müllentsorgung bereit.

Auf dem Buttermarkt gab es vom Festzelt aus wiederum eine Zugkommentierung durch WZ-Redakteur Tobias Klingen und KKV-Präsident Heinz Börsch.

Das Festzelt war von 10.30 Uhr bis 18.00 Uhr mit Ausschank für alle Besucher desRosenmontagszuges geöffnet.Im gesamten Innenstadtbereich herrschte Glasverbot. Tatsächlich haben sich alleZugteilnehmer und Besucher an diese von der Stadt Kempen erlassene Vorkehrunggehalten. So ergab das Fazit der Polizei: ein toller und entspannter Zug ohneVorkommnisse und Unfälle. Wie immer war die Teilnahme am Rosenmontagszug für alle kostenlos.

Nach dem Zug fand im Festzelt Otto-Schott-Straße wiederum eine riesige After-Zug-Party mit weit über 2.000 Teilnehmern statt. Bei Superstimmung zog das Prinzenpaargegen 16.00 Uhr mit großem Gefolge ein, und die besten selbstgefertigten Motivwagenund schönsten Fußgruppen wurden im Gesamtwert von über 2.000 Euro prämiert.

Die Preisträger 2020:

Motivwagen 1. Preis: KG Narrenzunft (Mariechen), 2. Preis: Feuerwehr St. Hubert(Königshütten-See), 3. Preis: Stattgarde Kempen (Danz-Marie), 4. Preis: St. JosefSchützen Unterweiden (Dickerboom), 5. Preis: Karnevalsfreunde St. Hubert„Kendelschipper“.

Fußgruppen 1. Preis: Kegelclub Pudel-Rudel (Blumen), 2. Preis: Str.Gem. Ellenstraße(Baustelle Ellenstrraße), 3. Preis: Sesamstroet, 4. Preis: Heidekenger (Peter Lustig’sPusteblumen), 5. Preis: KG „Echte Fründe“ (Regenbogen)

 

Wir wünschen Ihnen jetzt schon viel Spaß bei den Vorbereitungen für den nächsten Rosenmontagszug 2023

denn nach dem Zug ist vor dem Zug!